Filmclub Bali
 

SS EXPERIMENT LOVE CAMP

("Lager SSadis Kastrat Kommandatur",Italien 1976) R: Sergio Garrone

In einem Gefangenenlager führt die SS grausige Versuche an den Insassen durch. Oberst von Kleiben (Giorgio Cereoni) betreibt ein strenges Regiment, ebenso einige seiner sadistischen Untergebenen. Man wählt besonders gut zur "Zucht" geeignete deutsche Soldaten aus, will diese mit den diversen weiblichen Gefangenen paaren. Alles im Sinne des Führers und der Herrenrasse. Kommandant von Kleiben verfolgt jedoch nebenher ein sehr persönliches Ziel. Dazu setzt er Dr. Steiner unter Druck, über dessen Vergangenheit er gefährliche Erkenntnisse in der Hand hat. Derweil verlieben sich zwei der "Versuchskaninchen" ineinander, der Unteroffizier Helmut möchte seine Zukunft mit einer weiblichen Versuchsperson verbringen. Diese Umstände nutzt der perverse von Kleiben für sich aus, denn er hat ganz spezielle Pläne mit Helmut...
SS Experiment Love Camp
Sergio Garrone drehte "Lager SSadis Kastrat Kommandatur" im Jahre 1976 ab, zu dieser Zeit erblickten einige Naziploitation-Filme das Licht der Welt. Nun wird sich mancher Mitmensch fragen, ob man vor dem Hintergrund dieser ernsten Thematik, überhaupt einen reinen "Unterhaltungsfilm" auf die Beine stellen darf. Ich bin der Ansicht, dass dies völlig in Ordnung geht, denn Garrone verherrlicht die Taten der Nazis zu keiner Zeit, setzt seine "Bösewichter" besonders abstossend und ekelhaft in Szene. Da gibt es den kalten, perversen Lagerleiter, abstossende Soldaten, nicht zu vergessen die besonders sadistische Wärterin und eine ebenso widerwärtige Ärztin. Was die Gewalt angeht, so hat man schon ausuferndere Filme als dieses Werk von Garrone gesehen. Z.B. ermutigen die Szenen in einem Ofen eher zum schmunzeln, sie sehen einfach zu albern aus. Natürlich übt der Film keine wirklich ernstzunehmende Kritik. Doch trotzdem entlarvt er auch durch seine Überzeichung der Figuren, den Wahn und die eigentliche Lächerlichkeit des Nationalsozialismus und seiner Machthaber. Persönlich halte ich es wie folgt: Darf man sich über Nazis lustig machen? Nein, man muss!!! Neben seriöser Aufbereitung erscheint mir Humor die einzige Möglichkeit mit diesem Thema umzugehen.
Abgesehen von seinem heiklen Thema, ist "Lager SSadis Kastrat Kommandatur" selbstverständlich ein tiefer Griff in die Exploitation Schmuddelkiste, also ein Streifen nach meinem Geschmack. Es regieren Trash und Logiklöcher, für Freunde des schlechten Geschmacks eine echte Bereicherung. Die DVD Exploitation Digital kommt mit einer recht ordentlichen Bildqualität daher, im Bonusmaterial kommt Regisseur Sergio Garrone zu Wort, es ist durchaus interessant seinen Ausführungen zu lauschen. Die DVD aus den USA ist leider mit der Sinnlosigkeit namens Regionalcode verseucht, doch lässt sich diese Fußangel glücklicherweise leicht umgehen. Es gibt auch ältere Auflagen in mieser Qualität, also bitte nach der Scheibe von Exploitation Digital Ausschau halten!
Gut = 7/10
Lieblingszitat:
"It will be for you a great Honour to serve us!"
- Blap -
- zur Übersicht -





Die auf dieser Netzpräsenz veröffentlichten Filmbesprechungen haben rein filmjournalistische Bedeutung. Das verwendete Bildmaterial dient nicht zu Werbezwecken, sondern ausschließlich zur filmhistorischen Dokumentation.
Der Filmclub Bali ist eine rein private, nicht kommerzielle Interessengemeinschaft, die ausschließlich geschlossene Veranstaltungen für Clubmitglieder organisiert. Der Clubvorstand selbst arbeitet ehrenamtlich. Mitgliedsausweise erhält man im Kulturzentrum Pelmke, im Café, direkt vor Ort am Abend der Vorführung oder vom Clubvorstand. Die monatlich zu entrichtende Clubgebühr dient nur zur Finanzierung von Sonderaktionen oder speziellen Angeboten. Der Clubbeitrag ist bis spätestens 21 Uhr zu entrichten, danach ist geschlossene Gesellschaft. Die Vorstellungen des Filmclubs Bali sind geschlossene Veranstaltungen privater Natur und stehen in keinem Zusammenhang mit der Programmgestaltung des Kinos Babylon. Die Vorstellungen finden einmal im Monat, vornehmlich an Freitagen, ab 20:30 Uhr, statt.
Impressum Haftungsausschluss