Filmclub Bali
 
Beachten Sie unbedingt die Corona-Schutzhinweise am Ende dieser Seite!



Biester mit Biss
Poster

3.Frauenpower-Nacht

am Freitag, den 02.10. um 20:30 Uhr im Kino Babylon

Rino Di Silvestro ist ein zuverlässiger Lieferant aus der Abteilung Schmutz & Schmier, an dessen Zelluloidrollen mehr Streptokokken kleben, als auf den Kloschüsseln der öffentlichen Bedürfnisanstalt vom Bahnhof Zoo. Als Regisseur hat er in den 70er Jahren nicht nur die handelsüblichen gynäkologischen Lehrfilme (DIE LIEBESENGEL, 1974) verbrochen, sondern auch Frauengefängnis-Schund (MÄDCHEN IM KNAST, 1974) Naziploitation (DEPORTED WOMEN OF THE SS, 1976), Historien-Softsex (DIE ORGIEN DER CLEOPATRA, ) und eben auch jenen bazillenverseuchten Rape & Revenge-Stinkkäse, der den Filmbeitrag Nummer Eins in unserer Oktober-Clubnacht darstellt. Annik Borel lässt die behaarten Möpse hüpfen, Dagmar Lassander guckt betreten und Howard Ross, der Schmuddelfink aus NEW YORK RIPPER, ist auch mit dabei. Da suhlt das Herz des Balioten sich nackt im Schweinestall!
Aber Vorsicht: Erhöhte Infektionsgefahr untenrum!
„Es handelt sich bei dem Film nicht um einen verschollenen Klassiker des Horrorkinos, aber wer seine Pasta mit viel scharfer Soße mag und von einer nackten Serviererin aufgetragen, um deren Schambereich Fliegen kreisen, der wird hier sein Halleluja finden.“
--- Christian Keßler auf Italo-cinema.de



Film Nummer Zwei ist da schon ein ganz anderer Schnack. Die bezaubernde Anne Parillaud spielt hier ebenfalls ein bissiges Biest, aber das Niveau des 1992 gedrehten Streifens toppt doch deutlich den Kloaken-Tauchgang, den der Vorgängerfilm darstellte. John Landis bescherte uns mit AMERICAN WEREWOLF bereits einen Lykantropen, nun schickt er eine Vampirbraut auf die Pirsch, die sich obendrein an schießwütige Mafiosi ranwanzt. Als sie Mob-Boss Macelli (Anthony LaPaglia) zu viel des guten Lebenssafts absaugt, wird dieser ebenfalls zum Vampir und entdeckt ungeahnte Möglichkeiten: nicht nur die Unsterblichkeit lockt, sondern auch die Herrschaft über eine untote Sippe von Wiseguy-Blutsaugern…
Makabre Comedy trifft auf ein cleveres Drehbuch, fetzige Spezialeffekte und eine Top Notch-Besetzung. Scharf gewürzt wird die schmackhafte Sause obendrein mit Cameo-Auftritten von Genregrößen wie Dario Argento, Sam Raimi und Tom Savini.
„John Landis peppt seine Hommage an den klassischen Vampirfilm mit irrer Situationskomik auf. Fazit: Absurder, düsterer Spaß mit Comicgags.“
--- Cinema 5/93




ACHTUNG! WICHTIG! ZUR EINHALTUNG!

Wie bereits an den letzten Clubabenden, wird es beim kommenden BALI-Clubabend einige AUFLAGEN geben, die unbedingt zu beachten und einzuhalten sind, ansonsten ist eine Fortsetzung des Filmclubs während der Corona-Krise unwahrscheinlich!

  • Aufgrund der eingeschränkten Größe des Kinosaals wird das Platzkontingent auf 30 Plätze limitiert sein. Reservierungen sind daher DRINGEND angeraten!
  • Eine Anmeldung auf Facebook, per Mail unter filmclub-bali@gmx.de oder auf unserer Homepage filmclub-bali.de gilt als VERBINDLICHE Reservierung!
  • Einlass in das Kulturzentrum Pelmke über den HINTEREINGANG/Parkplatz (!!) erst ab 20:30 Uhr!
  • Im GESAMTEN Kulturzentrum Pelmke, einschließlich Kino-Café, herrscht Mund/Nasen-Schutz-PFLICHT!
  • Stempeln der Clubausweise und Entrichtung des Clubbeitrags VOR dem Eingang zum Kino-Café!
  • Schriftliche Registrierung der Gäste bzw. Clubmitglieder!
  • Im Kino-Café, wie üblich, Getränke- und Snack-Verkauf.
  • Eingang in den Kinosaal NUR durch das Café, Ausgang NUR durch das Kino.
  • Die Registrierungszettel werden zu Beginn eingesammelt und mit Platznummern versehen.
  • Beachtung der Abstandsregel (nicht mehr als 2 Personen gleichzeitig) in den Toiletten!
  • Im Kinosaal sollte ein fester Platz ausgesucht werden, der auch nach der Pause wieder eingenommen wird. Außer bei Paaren oder Leuten aus einem Haushalt sollte, sofern möglich, ein Sitzplatz freigelassen werden.
  • Am Platz im Kinosaal kann der Mund/Nasen-Schutz abgenommen werden.
  • WICHTIG: Die Pause wird MAXIMAL 15 Minuten dauern. Es kann sich im Kino-Café aufgehalten werden, Raucher und Frischluftfreunde nutzen bitte AUSSCHLIESSLICH den Hinterausgang/Parkplatz!!!


Wenn sich alle an die oben genannten Auflagen halten und mitmachen, wird es auch weiterhin Filmclub-Abende geben – bis hoffentlich bald wieder Normalität einkehrt und das BALI-Programm unbeschwert genossen werden kann!





Die auf dieser Netzpräsenz veröffentlichten Filmbesprechungen haben rein filmjournalistische Bedeutung. Das verwendete Bildmaterial dient nicht zu Werbezwecken, sondern ausschließlich zur filmhistorischen Dokumentation.
Der Filmclub Bali ist eine rein private, nicht kommerzielle Interessengemeinschaft, die ausschließlich geschlossene Veranstaltungen für Clubmitglieder organisiert. Der Clubvorstand selbst arbeitet ehrenamtlich. Mitgliedsausweise erhält man im Kulturzentrum Pelmke, im Café, direkt vor Ort am Abend der Vorführung oder vom Clubvorstand. Die monatlich zu entrichtende Clubgebühr dient nur zur Finanzierung von Sonderaktionen oder speziellen Angeboten. Der Clubbeitrag ist bis spätestens 21 Uhr zu entrichten, danach ist geschlossene Gesellschaft. Die Vorstellungen des Filmclubs Bali sind geschlossene Veranstaltungen privater Natur und stehen in keinem Zusammenhang mit der Programmgestaltung des Kinos Babylon. Die Vorstellungen finden einmal im Monat, vornehmlich an Freitagen, ab 20:30 Uhr, statt.
Impressum Haftungsausschluss Datenschutz