Filmclub Bali
 
In Zusammenarbeit mit Anolis
Tokio Truemmer Team
Titelbild
Anolis

3. Japan Riesenmonster-Nacht

am Freitag, den 06.02. um 22 Uhr im Kino Babylon

„GOJIRAAAAA!“

Und wieder ertönt der Schrei aus abertausend Kehlen: Godzilla ist wieder da! Nachdem der „Große Grüne“ bereits Anno 2009 im Bali Randale schlug und später seine Kollegen die Überreste plattstampften, wurde das Kino mühsam wieder aufgebaut… nur um nun erneut von radioaktivem Feueratem und todbringenden Monsterpranken in Schutt und Asche gelegt zu werden!
In bewährter Zusammenarbeit mit Anolis Entertainment präsentieren wir die DVD-Release-Party eines der wildesten, schrägsten und bizarrsten Godzilla-Abenteuer schlechthin:
Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster
In diesem 1971 von Yoshimitsu Banno inszenierten Kracher terrorisiert das aus Umweltverschmutzung und Abfällen entstandene Monster Hedora (in der deutschen Kinofassung: Hydrox) die japanische Hauptstadt. Das Militär hat keine Schnitte gegen den Riesen-Oskar aus der Mülltonne, und selbst Godzilla scheint trotz vollem Körpereinsatz machtlos. Da findet ein gewiefter Wissenschaftler heraus, dass „Hydrox“ empfindlich auf Elektrizität reagiert…
FRANKENSTEINS KAMPF GEGEN DIE TEUFELSMONSTER (wieder eine Meisterleistung der deutschen Titelschmiede!) ist der Godzilla-Film, der die Fangemeinde entzweit: Die etwas traditioneller orientierten Riesenmonsterfreunde hassen ihn, die Experimentierfreudigen halten ihn für ein psychotronisches, fortschrittliches Meisterwerk. Oder einfach nur für eine geballte Ladung Spaß.
Doch lassen wir einen Fachmann zu Worte kommen, den Monsterexperten Ingo Strecker vom Geheimnisvollen Filmclub Buio Omega, zitiert aus seinem Booklet zur DVD:
„Bannos Film ist eine äußerst wilde Mischung und schwankt mit dem Kinderdarsteller Hiroyuki Kawase in der Rolle des kleinen Ken, Bildern von skelettierten Menschen, lehrreichen Zeichentricksequenzen und psychodelischen Eindrücken japanischer Jugendkultur zwischen infantiler Unterhaltung, buntem Zeitkolorit und ernsthafter Monsterkost. Es scheint, als wäre es Bannos Intention gewesen, einen kritischen Film für alle Altersgruppen zu inszenieren. Wie die Atombombe im ersten Godzilla-Film von 1954 wird die Umweltverschmutzung als tödliche Bedrohung für das Leben auf der Erde gesehen und durch Hedora gab Banno dieser Bedrohung eine eigenwillige Form. […] Vom gelungenen Titelsong, der übersetzt GEBT UNS DIE SONNE ZURÜCK lautet, bis zum Finale am Fujiyama steckt Bannos Film voller Überraschungen. Szenen wilder Halluzinationen in einem Nachtclub, die japanische Jugend im Kampf gegen Hedora und die in den Büschen kauernde alte Bevölkerung, die einem japanischen Geisterfilm entsprungen scheint, sind nur einige Elemente in dieser monstermäßigen Wundertüte, die auch heute noch die Freunde des Monsters in zwei Lager spaltet.“
Nach einer zünftigen Stärkung am japanischen Buffet führen wir Ihnen einen weiteren Film aus dem Godzilla-Kosmos vor, über den wir hier aber ausnahmsweise mal gar nichts verraten werden. Ü-ber-raschuuung!



Beachten Sie auch das wertvolle Kaiju-Classics Gesamtprogramm von Anolis!
Mit DVD-Verkauf





Die auf dieser Netzpräsenz veröffentlichten Filmbesprechungen haben rein filmjournalistische Bedeutung. Das verwendete Bildmaterial dient nicht zu Werbezwecken, sondern ausschließlich zur filmhistorischen Dokumentation.
Der Filmclub Bali ist eine rein private, nicht kommerzielle Interessengemeinschaft, die ausschließlich geschlossene Veranstaltungen für Clubmitglieder organisiert. Der Clubvorstand selbst arbeitet ehrenamtlich. Mitgliedsausweise erhält man im Kulturzentrum Pelmke, im Café, direkt vor Ort am Abend der Vorführung oder vom Clubvorstand. Die monatlich zu entrichtende Clubgebühr dient nur zur Finanzierung von Sonderaktionen oder speziellen Angeboten. Der Clubbeitrag ist bis spätestens 21 Uhr zu entrichten, danach ist geschlossene Gesellschaft. Die Vorstellungen des Filmclubs Bali sind geschlossene Veranstaltungen privater Natur und stehen in keinem Zusammenhang mit der Programmgestaltung des Kinos Babylon. Die Vorstellungen finden einmal im Monat, vornehmlich an Freitagen, ab 20:30 Uhr, statt.
Impressum Haftungsausschluss Datenschutz