Filmclub Bali
 
Riesen Monster Randale in Tokio
gozilla der erste   godzilla der letzte


Godzilla-Nacht

am Freitag, den 16.10. um 23 Uhr im Kino Babylon der Pelmke

Das Genre des japanischen "Kaijû Eiga", des Riesenmonsterfilms, erlebte seine Blütezeit in den siebziger Jahren, als Dutzende Filme die deutschen Bahnhofskinos überschwemmten. Größtenteils trugen diese Werke abenteuerliche und unfreiwillig komische Titel, die heute unter den Fans Kult sind (z.B.: "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster").
Der wohl bekannteste und beliebteste Vertreter der randalierenden Riesenbestien ist die radioaktive Schuppenechse Gojira, die hierzulande unter dem Namen Godzilla Berühmtheit erlangte. Von 1954 bis 2004 durfte der grüne Gigant mit dem vernichtenden Atem die japanische Hauptstadt in Schutt und Asche stampfen und dabei gegen unzählige mehr oder weniger ebenbürtige Gegner antreten — Namen die dem Filmfreund hierbei in den Sinn kommen, sind Mechagodzilla, die Robot-Version Godzillas, Mothra, die Riesenmotte, der dreiköpfige King Gidorah oder das unvergessliche Smog-Monster Hedorah.
Godzilla
Am kommenden Freitag, dem 16.10.2009 ist es wieder soweit: Der Filmclub Bali findet im kuscheligen Kino Babylon im Kulturzentrum Pelmke statt — und dieses Mal erwarten wir gewichtige Gäste.
Wir zeigen Ihnen in unserem diesmaligen Doppelprogramm den ersten und den letzten Teil einer legendären Filmreihe, die einen Schaffensraum von 50 Jahren umfasst — ein halbes Jahrhundert Riesenmonster-Randale auf großer Leinwand, während reichlich Bier und Knabberwerk uns Leib & Seele laben!
Seien auch Sie mit dabei, wenn aus abertausend Asiaten-Kehlen der panische Schrei ertönt: "GOJIRA! AAAARGH!"
Einlass ab 22 Uhr 30, Filmbeginn um 23 Uhr.
Alles Weitere entnehmen Sie bitte den Informationen aus der Navigationsleiste.
Zitat: "Schönes Durcheinander. Diese Viecher müssen sich doch nicht unbedingt auf der Straße prügeln!"
(Aus: GODZILLA GEGEN MECHAGODZILLA)
Review von David Kugler auf mannbeisstfilm.de
http://mannbeisstfilm.de/kritik/Ishiro-Honda/Godzilla/1642.html

Review von Jörg Buttgereit auf wicked-vision.de
http://www.wicked-vision.com/filmbericht/62,Godzilla--Final-Wars










Die auf dieser Netzpräsenz veröffentlichten Filmbesprechungen haben rein filmjournalistische Bedeutung. Das verwendete Bildmaterial dient nicht zu Werbezwecken, sondern ausschließlich zur filmhistorischen Dokumentation.
Der Filmclub Bali ist eine rein private, nicht kommerzielle Interessengemeinschaft, die ausschließlich geschlossene Veranstaltungen für Clubmitglieder organisiert. Der Clubvorstand selbst arbeitet ehrenamtlich. Mitgliedsausweise erhält man im Kulturzentrum Pelmke, im Café, direkt vor Ort am Abend der Vorführung oder vom Clubvorstand. Die monatlich zu entrichtende Clubgebühr dient nur zur Finanzierung von Sonderaktionen oder speziellen Angeboten. Der Clubbeitrag ist bis spätestens 21 Uhr zu entrichten, danach ist geschlossene Gesellschaft. Die Vorstellungen des Filmclubs Bali sind geschlossene Veranstaltungen privater Natur und stehen in keinem Zusammenhang mit der Programmgestaltung des Kinos Babylon. Die Vorstellungen finden einmal im Monat, vornehmlich an Freitagen, ab 20:30 Uhr, statt.
Impressum Haftungsausschluss